Header

Die 3 Klassen - Der Ausflug zum Bechbach

22.05.2014

Der Ausflug zum Bechbach

Die Klasse 3c war am 19.05.2014 beim Bechbach in Bielstein. Da waren wir mit Gummistiefeln im Bechbach. Wir sollten mit einem Pinsel, einem Sieb und mit einer Schale Tiere fangen, z.B. Steinfliegen, Eintagsfliegen, Krebse, Köcherfliegen, Kaulquappen, Strudelwürmer, Bachflohkrebse und so weiter. Danach durften wir uns die Tiere, die wir gefangen haben, unter dem Mikroskop angucken. Zum Schluss haben wir ein Puzzle zusammengesetzt und die Sauberkeit des Baches eingeschätzt. Dann sind wir zurück zur Schule gegangen. (Brigitta)

Am Montag, den 19.05.2014 haben wir, die Klasse 3c, drei Krebse, einen Frosch, Eintagsfliegen, Kaulquappen, Strudelwürmer und Bachflohkrebsegefunden. Wir haben ein Spiel gespielt: man musste einen Becher voll mit Wasser von einer Stange auf eine anderen Stange bringen. Wir haben die Wassertiere sortiert: ein Krebs musste weg, weil sie sich sonst geprügelt hätten. Wir mussten sie nach Fleischfressern und Vegetariern sortieren. Sonst würden die Fleischfresser die Vegetarier aufessen. (Elias)

Wir waren am Montag am Bechbach. Alle haben den Bach erforscht. Zwei Kinder hatten einen Frosch gefangen. Die Kinder hatten Gummistiefel an. Wir haben Tiere erforscht und 2 Krebse gefangen. Alle haben ein Puzzle gemacht. Wir haben gegessen, haben uns in einen Kreis gestellt und haben Fragen beantwortet. Jetzt gingen wir nach Hause. (Alina)

Bei strömendem Regen machten wir uns am Freitagmorgen auf den Weg in den Wald. Mit Gummistiefeln und Regenjacke bekleidet, den Regenschirm in der Hand und dem Wetter zum Trotz, in bester Laune. Schon der Weg an der Bech entlang in Richtung Naturmobil wurde zum glitschig-matschigen Abenteuer und wir hatten alle einen Riesenspaß. Am Naturmobil angekommen, führte uns Mathias ins Thema ein und mit kleinen Sieben und Kunststoffschüsselchen in der Hand stapften wir durch den Bach, fischten nach kleinen und größeren Lebewesen und brachten sie ans Ufer. Plötzlich laute Schreie, einige Jungen hatten einen amerikanischen Flusskrebs entdeckt und an Land gebracht. Kurze Zeit später fanden wir auch noch einen Zweiten!Es war toll! Nach einiger Zeit holte uns Mathias wieder in eine Runde zusammen und teilte uns in zwei Gruppen auf. Die eine Gruppe durfte an die Mikroskope, die andere Gruppe frühstückte, geschützt unter Regenschirmen und spielte danach einige Gelände-Matsch-Spiele. Später wurde getauscht. Es war ein richtig tolles Erlebnis. Auf dem Rückweg  machten wir noch eine Pause bei Pablos Mama. Sie hatte uns warmen Tee gekocht und einen leckeren Kuchen gebacken. Danke, Frau Friedemann!! Auf dem Weg zu Pablo entdeckten wir noch eine Blindschleiche, die sich aber schnell verkroch, als eine so große Menschenmenge vorbei kam!Nass, matschig, aber total glücklich kamen wir wieder an der Schule an, und wir waren uns einig: Es war ein toller, interessanter Vormittag und wir haben viel über Wasserqualität, Fluss- und Flohkrebse, Eintagsfliegenlarven u.v.m. gelernt!! Die Klasse 3a