Header

Schulbetrieb / Selbsttests

09.04.2021
Sehr geehrte Eltern,
trotz der erneuten Schulschließung gibt es heute auch eine gute Nachricht: Unser Team ist nun durch unseren neuen Sozialpädagogen Herrn Stricker bereichert worden, der sich im Rahmen einer Stellenausschreibung an unserer Schule beworben hat. Wir freuen uns sehr über diese Verstärkung! Herr Stricker wird zunächst in der kommenden Woche in der Notbetreuung tätig sein. Sein hauptsächliches Tätigkeitsfeld wird zukünftig die Schuleingangsphase sein (1. und 2. Klasse).
 

Im Rahmen der Notbetreuung konnten wir alle gemeldeten Bedarfe abdecken. Die Durchführung von Präsenzunterricht auch im Wechselunterricht und der Notbetreuung erfordert weiterhin die Beachtung der strengen Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz, die bisher in den Schulen zur Umsetzung kamen und kommen werden (FFP2- oder medizinische gut sitzende Maske, Abstand etc.).

Parallel dazu wird es ab der kommenden Woche eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben. Hierzu hat die Landesregierung alle notwendigen Maßnahmen getroffen.“ (Schulmail des MSB)

Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Corona-Selbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.“ Gleiches gilt für die Notbetreuung.

Unser Kollegium bereitet sich bereits auf die Testungen vor und wird sehr sensibel mit der Situation umgehen. Diese Testung muss von Kindern ab 6 Jahren eigenständig durchgeführt werden. Gleichzeitig ist es nicht möglich, dass die Lehrkräfte / bzw. das pädagogische Personal helfend eingreift. Das stellt eine große Herausforderung für viele Kinder dar.

Hier bitten wir Sie darum, dass Sie Ihr Kind/Ihre Kinder auf diese Situation vorbereiten. Je größer die Bereitschaft des Kindes zur Testung ist, umso einfacher und gesicherter kann das Testen erfolgen. In der Schule wird ein Nasentest durchgeführt. Wir haben den Clini-Test der Firma Siemens erhalten. Ein Anleitungsvideo können Sie sich auf https://www.youtube.com/watch?v=Lr6PFWSlxzg ansehen. Wir werden den Kindern in der Notbetreuung  den Film am Montag zeigen und dann alle Aspekte zur Durchführung besprechen.

Hier bietet es sich an, zuhause mit dem Kind zu üben, sich selber z. B. ein Wattestäbchen in beide Nasenhöhlen zu führen und es mehrfach zu drehen. Bei einigen Kindern wurde bereits ein solcher Test in einer Teststelle durchgeführt, so dass hier bereits Erfahrungen damit gemacht wurden.

Jetzt dürfen die Kinder es selber machen. Für einige ist dies vielleicht sogar einfacher.

Bei einem positiven Testergebnis werden die Eltern gebeten, ihr Kind sofort aus der Schule abzuholen und zur Abklärung schnellstmöglich einen PCR-Test durchführen zu lassen.

Die erste Testung findet in der Notbetreuung am Montag, die zweite am Donnerstag der kommenden Woche statt. Die Schulen dürfen die Kinder an der Notbetreuung oder später dem Wechselunterricht in Präsenz nur dann teilnehmen lassen, wenn das Kind getestet wurde (s.o.) oder sich in der Schule selber testet. Wir bitten Sie dies zu berücksichtigen.

 

Ich wünsche Ihnen ein sonniges Wochenende!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Janine Geuer

Schulleiterin