Header

Tag des Buches

07.03.2017

Der heutige „Tag des Buches“ entführte unsere Kinder in verschiedene abenteuerliche Welten. Guido Kasmann hat für die 3. und 4. Schuljahre aus den Büchern „Appetit auf Blutorangen“ und „Theo – Das Tagebuch“ vorgelesen und für unsere Erst- und Zweitklässler hat Simak Büchel sehr anschaulich das  Buch „Chaos auf Melele Pamu“ vorgestellt.

Zusätzlich konnten alle Kinder auf dem Flohmarkt für kleines Geld Bücher erwerben.

Alexandra, Kl. 1b

 

Es war einmal ein schönes Feen-Land und eine schöne Feen- Prinzessin. Sie hat drei Kinder. Die Kinder haben Zauberkräfte.

Aber eine böse Hexe will die Kinder entführen. Eines Tages kam die Hexe in der Nacht und hat das kleine Baby gestohlen. Am nächsten Morgen bemerkte die Mama das. Sie schrie so laut, dass der Papa aufwachte und fragte: Was ist los?

Mama sagte, dass unser Baby gestohlen wurde. Die Hexe hat die Kinder.

Die Hexe kam jetzt. Der Papa versucht die Kinder zu befreien und sie sind jetzt befreit und so leben sie glücklich bis an ihren Tod.

 

Viktor:
Gestern hatten wir Büchertag. Wir hatten Besuch von Simak Büchel. Er hat ein lustiges Buch mitgebracht und uns vorgelesen. Es war lustig. Und da kam immer das Schweinchen…

Raphael:
Gestern hatten wir Büchertag und wir hatten Simak Büchel zu Besuch. Er hat uns vorgelesen. Das war sehr lustig. Ich fand es sehr lustig, als die Frauen mit dem Schiff auf dem Berg waren.

Henri:
Gestern war Simak Büchel bei uns und hat uns vorgelesen. Das war schön.

Joshua:
Wir sind zum Flohmarkt gegangen. Wir konnten uns ein Buch kaufen. Leider konnte ich mir kein Buch kaufen. Simon hat sich ein Feuerwehrbuch gekauft, Raphael ein Piratenbuch und Lea Marie eins über Tiere. Viktor hat sich das Buch „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ gekauft.

Clara und Hannah
Guido Kasmann ist ein Schriftsteller und hat schon 16 Bücher geschrieben. Sein neuestes Buch heißt „Lena! Chaos! Klappe, die erste!“.  Sein erstes Buch heißt „Appetit auf Blutorangen“. Er schreibt seit 2003 Bücher und kann sehr gut Stimmen nachmachen.

Marina:
Guido Kasmann ist lustig und hat bei uns „Appetit auf Blutorangen“ vorgelesen. Mir hat am besten gefallen, dass er seine Stimme verändert hat. Das war sehr witzig. Guido Kasmann ist aber auch toll beim Gitarre spielen und singen. Er macht richtig gute Werbung für die Bücher. Und wenn man ein Buch kauft, bekommt man noch ein Autogramm gratis dazu. Und das freut mich.

Chiara:
Er hat uns seinen ersten Roman vorgelesen. Der heißt „Appetit auf Blutorangen“. Die Namen der Personen sind Kathi, der Geist Gregor, Mama, Papa und die Katze. Der Guido hat die Stimmen nachgemacht. Das war lustig, aber auch spannend.

Lynn und Valentina:
Das Buch „Appetit auf Blutorangen“ hat uns gefallen. Es ist ein Roman. Wir finden es cool, als er in die Rollen der anderen geschlüpft ist. Sein neues Buch heißt „Lena! Chaos! Klappe, die erste!“ Es kommt bald raus. „Sing, Luisa, sing“ heitß auch ein Buch von ihm. Er hat viele Lieder gesungen und die waren supertoll. Er hat viele Bücher geschrieben, z.B. „Hexenmüll“, „Theo-das Tagebuch“ und „Appetit auf Blutorangen“. Er hat noch eine Blutorangenrassel. Alle dachten, dass es eine echte Blutorange ist. Aber es war keine. Die Bilder in den Büchern sind auch sehr toll, er hat sie aber nicht alleine gemalt.
  

Milena:

Am 07.03. war der Tag des Buches. Der Tag hat damit angefangen, dass manche Kinder ihre Lieblingsbücher vorgestellt haben. In der zweiten Stunde sind wir zum Bücherverkauf gegangen. Dort haben wir uns, wie man schon hört, Bücher gekauft. In der dritten und vierten Stunde war Guido Kasmann da, er ist ein Autor. Er hat uns ein Buch vorgestellt, das er selbst geschrieben hat. Das Buch heißt "Theo - Das Tagebuch". Das Buch war lustig und ich hätte nicht gedacht, dass Herr Kasmann so gut singen, Gitarre spielen und schauspielern kann. Als letztes war natürlich die 5. Stunde, diese haben wir mit Lesen verbracht. Es war ein sehr schöner Tag.

Jana
Gestern war Tag des Buches. Ein Autor namens Guido Kasmann hat uns ein Buch vorgelesen, das hieß "Theo - Das Tagebuch". Der Theo hat ein Gedichtebuch von Frau Diepholz bekommen. Frau Diepholz ist eine Lehrerin in Theos Schule. Herr Kasmann hat unserer Lehrerin ein Plakat mit seiner Unterschrift gegeben. Außerdem gab es noch einen Bücherflohmarkt. Ich wollte mir aber kein Buch holen. Frau Schlechtingen hat uns ein Blatt gegeben, darauf waren Buchtitel des Autors aufgelistet. Man konnte ankreuzen, wenn jemand sich ein Buch kaufen will. Ich wollte ein Buch kaufen, das heißt: Lena! Chaos! Klappe, die erste!. Ich fand den Tag sehr spannend.

Jonas:
Wir haben die erste Stunde was gelesen. Ich habe mir "Cowboy Klaus" genommen. Danach war Bücherflohmarkt. Es gab viele Bücher, ich habe mich für die Bremer Stadtmusikanten entschieden. Dann war Vorlesezeit. Diesmal war Herr Kasmann da. Er hat uns das Buch "Theo - das Tagebuch" vorgestellt. Im Buch waren Gedichte drin, die hat er uns mit einer Gitarre und einer Trommel vorgesungen. Das Buch war sehr witzig. Sonst haben wir eigentlich nur gelesen. Trotzdem war es sehr toll.

Klara:
Gestern war Guido Kasmann bei uns. Er hat uns etwas über das Buch „Theo – Das Tagebuch“ erzählt. Das Buch hat er selbst geschrieben. Guido Kasmann hat uns Fragen stellen lassen und hat sie dann beantwortet. Eine Frage war zum Beispiel, wie er auf den Beruf gekommen ist. Das war ganz interessant. Die Antwort war nämlich: „Ich habe jeden Abend meinen Kindern eine Geschichte erzählt und die ging immer weiter, bis ich sie dann aufgeschrieben habe“. Jetzt kommen wir wieder zum Buch. Theo war schon in der Schule und die Lehrerin hat den Kindern gesagt, sie sollen ein Gedicht auswendig lernen. Natürlich von denen, die sie heute in der Schule besprochen haben. Aber Theo kann nicht gut auswendig lernen. Deshalb ging er nach vorne zu seiner Lehrerin. Er fragte: „Ich kann nicht so gut auswendig lernen, soll ich dafür was anderes machen?“ Die Lehrerin antwortete: „Ja, du kannst dir ein eigenes Gedicht aussuchen und aufschreiben“. Theo wollte eins über den Frühling machen. Ihm fiel aber nichts ein. Seine Mutter schickte ihn nach draußen, weil Frühling war. Wie es dann weiter geht, wollte uns Guido Kasmann nicht verraten. Das war ein toller Tag!