Header

C-Cup in Wiehl

14.06.2016

Am 14.06.2016 waren wir beim Wiehlcup. Dort haben acht verschiedene Schulen teilgenommen. Aus unserer Schule gab es 12 Kinder, die mitgefahren sind. Es waren: Sem, Dominik, Mansur, Laura, Evelin, Alina, Carolina, Josi, Josua, Benedikt, Mats und Mara. Als erstes mussten wir zum Staffellauf. Außerdem konnten immer nur acht Kinder eingesetzt werden. Nach dem Staffellauf waren wir beim Werfen. Nach dem Werfen sind wir zum Stabweitsprung gegangen. Anschließend waren wir bei der Sprungstaffel. Am Ende mussten wir eine Runde um das ganze Stadion laufen, in Ringe werfen und wieder zu unserer Gruppe rennen. Wenn die ganze Gruppe gerannt ist und geworfen hat, war sie fertig.

Als letztes gab es noch die Siegerehrung. Unsere Schule ist auf dem 3. Platz gelandet. Am Ende waren alle sehr erschöpft und wir sind mit dem Bus wieder zurück gefahren.

 

Der Wiehl-Cup
Als erstes sind wir eine Pendelstaffel gelaufen. Insgesamt sind in jedem Team acht Kinder mitgelaufen. Am Anfang und am Ende standen jeweils vier Kinder. Die einen mussten über Hindernisse laufen und die anderen zurück sprinten, bis jeder wieder da war, wo er vorher stand. Wir haben gewonnen!
Nach der Pendelstaffel kam das Werfen. Sem hat  über 30 m geworfen. Einige der Heuler waren an der Spitze kaputt, dadurch konnte Mats nicht so weit werfen wir geplant. Frau Willmann hat das bemerkt und sortierte die kaputten Heuler aus.  Jeder durfte 2 mal werden.
Später kan der Stabweitsprung. Es gab zwei Anlaufbahnen. Auf der einen waren die Jungs und auf der anderen die Mädchen.  Wenn man in die Grube springen musste, musste man mit dem Stab in einen Reifen stechen, sonst war der Sprung ungültig. Auch hier durfte jeder zweimal springen. Nach einer kurzen Pause kam die Sprungstaffel. Die Sprungstaffel ging 4 Minuten. Es gab zwei Durchgänge, um so viele Sprünge wie möglich hinzulegen. Als erstes waren wir auf der rechten und nachher auf der linken Seite. Wenn wir aus der Grube raus kamen, mussten wir um ein Hütchen laufen, bevor wir den Ring dem nächsten Kind übergeben.
Dann kam die Ausdauer-Runde mit Zielwerfen. Man musste einmal um das Stadion laufen und kurz vor dem Schluss dreimal auf einen Ring werden. Wer  alle getroffen hat, musste geradeaus weiter laufen. Und wer verworfen hat, musste Strafrunden laufen, die mit roten und weißen Hütchen markiert war.
Es haben mitgemacht:  Alina, Evelin, Cari, Josi, Laura, Sem, Mats, Dominik, Josua und Benni.

Wir sind insgesamt dritter geworden und sind somit im Finale!

(Cari und Josi)